Migration von Domino zu Exchange

stanoc SWAP! verbindet Ihre Emailsysteme

Domino/Notes zu Exchange/Outlook – Sie haben die Wahl.
Mit stanoc SWAP! funktioniert die Migration plattformunabhängig und ohne Datenverlust. Die User-MailIn-Datenbanken (Kalender, Mail, Kontakte und Aufgaben) konvertieren wir, ohne dass Sie Angst um Ihre Daten haben müssen. Hilfreich bei der Migration ist die zuverlässige 1:1-Übernahme der Client-Ordnerstrukturen.
Dabei ist es gleich, ob die Daten zu Exchange on premise, zu Exchange in der Cloud oder zu Microsoft365 umgezogen werden.

Auf Wunsch können auch beide Systeme – Notes und Outlook – gleichzeitig genutzt werden, da wir die Daten während der Migrationsphase (auf Wunsch auch länger) synchron halten. Eine doppelte Datenhaltung ist nicht nötig.
Die gesamte Migration managen wir in der bestehenden Domino-Server-Landschaft ohne zusätzliche Hardware.
Ein weiteres Add-On von stanoc SWAP!: Die Migration funktioniert auch umgekehrt von Outlook zu Notes. Und dies zu niedrigen Preisen mit klarem und einfachem Lizenzmodell.

Ihre Benefits im Überblick

Migration und Synchronisation aller Mails, Kalendereinträge, Aufgaben und Kontakte

Übernahme der vorhanden Ordnerstruktur

geringer Zeit- / und Kostenaufwand

Überwachungsstatus der Migration

keine weiteren Migrationsserver nötig

Synchronisation zwischen Notes und Outlook während der Migrationsphase

Nutzung der Microsoft EWS und Microsoft Graph Technologie

Migration zu Exchange on premise, Exchange in der Cloud oder 0365

Kleiner Preis - Großer Inhalt

Einmalig

14.90 € Kauf
Thomas Schmidt

Ihr Experte für stanoc SWAP! verbindet Ihre Emailsysteme

Thomas Schmidt
Geschäftsführer

06371 46790
Thomas.Schmidt@stanoc.com

Viel mehr als nur eine Lösung

iCalendar bündelt Ihre Kalender

Führen Sie Ihre privaten und öffentliche Termine für mehr Übersichtlichkeit zusammen

Signaturen-Management

Schaffen Sie Ordnung und zentralisieren Sie Ihre Signaturen

Erhöhen Sie Ihre Sicherheit mit MailCops

Erhöhen Sie Ihre E-Mail-Sicherheit mit effektiver Spam-Abwehr